FAQ

FAQ

Was ist ein Sanitätsdienst bzw. Sanitätswachdienstes?

 

Als Sanitätsdienst/Sanitätswachdienst wird die Versorgung von Verletzten/Erkrankten während einer Veranstaltung bezeichnet. Die Versorgung umfasst Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit. Sie umfasst Betreuungs- und Hilfeleistungsmaßnahmen für Teilnehmer und Zuschauer, im Besonderen:

 

  • lebensrettende Sofortmaßnahmen,
  • Maßnahmen der Ersten Hilfe,
  • notfallmedizinische Maßnahmen, die nicht in den Bereich des Rettungsdienstes fallen,
  • Maßnahmen der allgemeinen Betreuung.

 

Wann brauche ich einen Sanitätsdienst?

 

Das Bezirksamt oder eine entsprechende Fachbehörde kann je nach Einschätzung einen Sanitätsdienst vorschreiben. Es kann auch ohne gesetzliche Vorgaben sein, dass Sie einen Sanitätsdienst benötigen. Hier sind es eventuell verbands- oder vereinsinterne Vorschriften die einen Sanitätsdienst notwendig machen. Oder aus Ihren Erfahrungen möchten Sie für Ihre Kunden, Gäste, Sportler und Besucher ein "Mehr" an Sicherheit bieten.

 

Wer entscheidet wie viele Sanitäter ich brauche?

 

Bei behördlichen Auflagen wird die Anzahl der Einsatzkräfte bereits vorgeschrieben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie uns gerne ansprechen und wir werden gemeinsam eine Anzahl an Sanitäter aus Erfahrungen und den Maurer Algorithmus ermitteln.

 

Wo bestelle ich einen Sanitätsdienst?

 

Das günstigste Angebot ist nicht immer das Beste. Sanitätsdienste werden von vielen Anbietern zur Verfügung gestellt. Vergleichen Sie immer die Angebote und entscheiden Sie sich dann für dass, Ihrer Ansicht nach beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Scheuen Sie sich nicht, den Ausbildungsstand der Helfer zu erfragen und mit welcher Ausrüstung der Sanitätsdienst versehen wird. Kritische Fragen im Vorfeld zu stellen ist in jedem Fall erlaubt und meist auch erwünscht

 

Welchen Ausbildungsstand des Personals gibt es?

 

  • Sanitätshelfer:

Eine Ausbildung die organisationsintern durchgeführt wird. Sie ist jedoch nicht einheitlich geregelt und wird nennen sich Sanitätshelfer, Sanitäter (A+B+C), Sanitätsdiensthelfer Notfallhelfer oder Einsatzsanitäter.

  • Rettungssanitäter:

Diese Ausbildung ist durch den Bund-Länder-Ausschuss geregelt und umfasst 520 Stunden.

  • Rettungsassistent:

Ein Rettungsassistent hat eine anerkannte Berufsausbildung im Rettungsdienst. Die Berufsausbildung wurde im Rettungsassistentengesetz definiert.

  • Notfallsanitäter:

Seit kurzem werden Notfallsanitäter ausgebildet, auch hier handelt es sich um eine anerkannte Berufsausbildung. Rettungsassistenten und Notfallsanitäter haben eine staatliche Prüfung absolviert und sind damit examiniert.

  • Notarzt:

Als Notarzt kann ein Arzt bezeichnet werden, wenn er eine Zusatzqualifikation durch den Fachkundenachweis Rettungsdienst oder die Zusatzweiterbildung Notfallmedizin erworben hat.

 

Wer kümmert sich um die weitere Versorgung in einer Ambulanz/Notaufnahme?

 

Ein Sanitätsdienst wird nur örtlich tätig. Für den Transport in ein Krankenhaus oder Ambulanz ist der öffentliche Rettungsdienst verantwortlich. Sollte ein Transport notwendig sein, werden unsere Mitarbeiter - die alle über langjährige Rettungsdiensterfahrung verfügen - nicht zögern die notwendigen Maßnahmen einzuleiten.

 

24h erreichbar

Logo Sanitäter

Tel: 040 / 35 77 62-42

Mail: info@sanitaetsdienst-hamburg.de

© 2016 by www.sanitaetsdienst-hamburg.de

Facebook
Twitter